Ankündigungen:

  Skulpturenfest auf dem Moltkeplatz  
  Samstag 23. Juni 2018 ab 15 Uhr  

Wie in jedem Jahr veranstaltet der Verein Kunst am Moltkeplatz KaM e.V. sein Skulpturenfest auf der Skulpturenwiese Moltkeplatz.

Alle Kunstliebhaber, Interessierte, Nachbarn und Freunde sind hierzu herzlich eingeladen.

Während des Skulpturenfestes wird die Essener Künstlerin
Gabriele Kaiser-Schanz auf der Skulpturenwiese ihre
Performance "Medusae" zeigen.

Medusa  Foto: Francesco Crippa - dsc_1320, CC BY 2.0  https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3373311, 05. Jun. 2018
Mehr dazu  hier.


  "Weil es sich ändern muss"   
  ein Stück des "viktoriatheaters" des Viktoria-Gymnasiums   

das "viktoriatheater" des Viktoria-Gymnasiums Essen, Kurfürstenplatz 1, lädt herzlich ein zu 
den 
Aufführungen seines neuen Stücks. Es heißt "Weil es sich ändern 
muss" und beschäftigt sich vor allem mit dem Erwachsenwerden und mit den 
Veränderungen, die damit einhergehen.


Klicken Sie in das Bild für das Info-Plakat in groß (als pdf).

Karten können telefonisch unter 0201 856 9130 bei Frau Litto (Schulsekretariat) oder 
in den großen Pausen bei den 
Schüler_innen 
erworben werden. Kosten: 6 € / ermäßigt 4 €.    
    
Ulrike Schicke, Leitung "viktoriatheater" 



Neues / Berichte:

  Aktion "Kunst im Wohnraum Essen" im Moltkeviertel  
  Samstag 5. Mai 2018  

Wie in den Vorjahren nahmen am 5. Mai 2018 wieder mehrere Personen und Familien aus dem Moltkeviertel an der Aktion "Kunst im Wohnraum Essen" teil. Sie stellten an diesem Tag die Werke jeweils eines Künstlers bzw. einer Künstlerin aus und öffneten dafür ihre Wohnungen für die Öffentlichkeit.
Mehr zu dieser wiederum sehr gut besuchten Aktion  hier.
 


  Eindrücke von einem Rundgang im  
  Moltkeviertel am 10. April 2018  

Klicken Sie in ein Bild, um es in Groß anzuzeigen.




  Moltkeplatz: Ortstermin Grünbereich Bolzplatz  
  15. März 2018  

Am 15. März 2018 fand ein Ortstermin am Moltkeplatz statt, um u.a. die Neu-Bepflanzung/-Gestaltung des Grünbereichs neben dem Bolzplatz zu besprechen. Nötig geworden ist dies durch die Rodungsarbeiten, die im Dezember 2017 die Bäume in dem Bereich entfernt hatten (siehe Eintrag weiter unten). 

Teilnehmer an dem Gespräch waren Vertreter von Grün und Gruga, der Bezirksvertretung 1 sowie aus der interessierten Anwohnerschaft. Aus Kreisen der Nachbarschaft wurde bei dem Gespräch u.a. der Wunsch nach baldiger Wiederherstellung des zuvor vorhandenen Sichtschutzes sowie Schutzes gegen fliegende Bälle, Staub und Lärm vorgetragen. Grün und Gruga hat zugesagt, demnächst eine Planung für die Neugestaltung zu erstellen.



  Aktion SauberZauber  wiederum auch im Moltkeviertel  

Bei überwiegend sonnigem Frühlingswetter nahmen am 10. März 2018 diverse Anwohner auch im Moltkeviertel an der 13. Aktion SauberZauber der Stadt Essen teil, um öffentliche Flächen in ihrer Wohnumgebung von Müll und Abfall zu reinigen. So haben am Moltkeplatz insgesamt 14 KaM-Vereinsmitglieder und Nachbarn gemeinsam die Skulpturenwiese und die Umgebung von Abfall und Unrat gesäubert ... wie in jedem Jahr. Die dortige Aktion endete mit einem geselligen Zusammenkommen.

Diverse z.T. gut gefüllte Müllsäcke wurden zum Einsammeln durch die EBE an einem Platz zusammengetragen.

  

Foto: Michael Kampkötter
  
Foto: Sandra Singh



 Dezember 2017 auf dem Moltkeplatz: Rodungsarbeiten am Bolzplatz  

 Neupflanzung im Frühjar 2018  

Im Dezember 2017 ist von Grün und Gruga ein Streifen 
mit über 5 m hohem, dichtem Bewuchs aus Büschen und Bäumen auf dem Moltkeplatz abgeholzt und gerodet worden. Der Streifen trennte den Bolzplatz von der anschließenden Wiese vor der Villa Moltkeplatz. Grund für das Abholzen war laut Grün und Gruga, dass dort - in unmittelbarer Nähe zum Spielplatz - Ilex-Pflanzen wuchsen, deren Beeren giftig sind und die nach einer DIN-Richtlinie dort nicht vorhanden sein dürfen. 

Eine Nachpflanzung sei im Frühjahr 2018 geplant.

Klicken Sie in ein Bild, um es in Groß anzuzeigen.

Blick von der Straße Moltkeplatz Richtung Bahndamm:  Jan. 2018

Gegenrichtung: Blick über Teil des Bolzplatzes Richtung Straße:  Jan. 2018

... gleiche Blickrichtung in der Vergangenheit: im Mai 2011
                     


 Jahreswechsel 2017 / 2018  
 Restaurant "Haus Wilmes" unter neuer Leitung  


Zum Jahreswechsel 2017/2018 gab es eine Nachricht, die so verstanden werden konnte, als ob das Restaurant "Haus Wilmes" in der Villa Moltkeplatz am Moltkeplatz 34 schließt. Dieser Eindruck ist unrichtig. Vielmehr wird das Restaurant unter neuer Leitung weitergeführt - mit dem gleichen Konzept, weitgehend unverändertem Angebot und zum großen Teil den gleichen Mitarbeitern. WAZ/NRZ-Artikel vom 04. Jan. 2018 dazu siehe hier.



  Schneefall am 09. / 10. Dez. 2017 : 
  Eindrücke aus einem Hintergarten  

Die Schneefälle am 2. Advents-Wochenende verzauberten auch die hinteren Gärten im Moltkeviertel ... leider nur für eine kurze Zeit.



 Rodel gut auf dem Abhang von der Moltke- zur Messelstraße 
 Samstag 09. Dez. 2017 

Der erste Schnee in diesem Winter lockte Jung und Alt zum Rodeln auf dem Abhang von der Moltke- zur Messelstraße.



  UNESCO-Schüler- und Schülerinnen-Skulpturen  
  auf dem Moltkeplatz am 13. Okt. 2017  

Bei schönem Wetter haben Schüler_innen der UNESCO Schule Essen für einen Nachmittag temporäre Kunstwerke auf der Skulpturenwiese Moltkeplatz ausgestellt. Im Rahmen ihres Kunstunterrichtes hatten sich die Schüler_innen - mit Unterstützing durch Kunst am Moltkeplatz KaM e.V. - mit dem Moltkeplatz beschäftigt. In Folge entstanden eigene Werke, die einen Bezug zu dem Platz bzw. den vorhandenen Skulpturen haben. Die Schüler_innen waren bei der Ausstellung anwesend. Mehr dazu hier.



  Buch "Architektur der Essener Plätze" zeigt aus dem 
  Moltkeviertel den Camillo-Sitte-Platz und den Moltkeplatz  
  Vorstellung am 10. Okt. 2017 

Am 10. Okt. 2017 wurde im Beisein der Herausgeber und Autoren der Band "Architektur der Essener Plätze" vorgestellt, der im Jahr Essen 2017 der Grünen Hauptstadt Europas herausgegeben wurde. Das Buch stellt unter der Nr. 08 auf den Seiten 76/77 den Camillo-Sitte-Platz und unter Nr. 36 auf Seiten 132/133 den Moltkeplatz vor und zeigt u.a. jeweils alte und neue Bilder der Plätze.

Berger Bergmann, Peter Bredenk (Hrsg.): Architektur der Essener Plätze, Oktober 2017, 196 pp, Essen, www.klartext-verlag.de   ISBN 978-3-8375-1710-1




  Schnipseljagd der Grünen Hauptstadt längs der NaturLinie 105   
  am 24. Sept. 2017 auf der Skulpturenwiese Moltkeplatz   

Am Sonntag 24. Sept. 2017 war die Skulpturenwiese Moltkeplatz eine Station der von der Grünen Hauptstadt  veranstalteten öffentlichen Schnipseljagd. Rechts und links längs der Straßenbahn NaturLinie 105 - beginnend im Essener Norden - gab es insgesamt sieben Stationen, an denen die Teilnehmer_innen Aufgaben lösen mussten.


Begleitet von einem Harlekin als Pantomime und Mitgliedern des Vereins Kunst am Moltkeplatz KaM e.V. mussten sich auf dem Moltkeplatz insgesamt zwölf Gruppen näher mit den Skulpturen befassen, um damit ihre Aufgaben lösen und so zum nächsten Ort weiterziehen zu können: ein schöner Tag "draußen" bei herrlichem Spätsommerwetter. Weitere Eindrücke hier  (unter dem Datum 24. Sept. 2017).



  Kult-Kneipe Bahnhof Süd schließt zum 30. Sept. 2017   
 
    

"Ein Bahnhof in Essen hat den Anschluss verpasst"
Unter diesem Titel berichten WAZ/NRZ am 21. Sept. 2017, dass die Kneipe am Rand des Moltkeviertels an der Rellinghauser Straße mit dem Übergang über die S-Bahnlinie S6 Ende Sept. 2017 ihre Türen endgültig schließt. Bereits in der Vergangenheit hatte es Anzeichen für diese Entwicklung gegeben; siehe Beitrag vom 02. Nov. 2016 unten sowie weitere WAZ/NRZ-Artikel zuletzt am 26. Jul. 2017 und 27. April 2017.

Lesen Sie die zwei WAZ/NRZ-Artikel vom 21. Sept. 2017 hier und hier.


  Broschüre  KUNSTAMMOLTKEPLATZ  erschienen    
  09. Sept. 2017  

Die Broschüre "KUNSTAMMOLTKEPLATZ - 10 Jahre Kunst am Moltkeplatz KaM e.V. - 35 Jahre Skulpturenwiese Moltkeplatz" ist erschienen und wurde am 09. Sept 2017 vorgestellt.



Mehr Informationen über die Broschüre  hier.

 

   Harald Goebell   24. Mai 2017  

Prof. Dr. Harald Goebell ist am 24. Mai 2017 verstorben. Er ist vielen von uns in lebhafter und sehr positiver Erinnerung: unter anderem als Nachbar im Moltkeviertel und durch Aktivitäten in unserem Wohnquartier.
 


Harald Goebell bei einem Vortrag über das Moltkeviertel im Viktoria-Gymnasium am 17. Nov. 2009
 
Neben seinen intensiven Bemühungen um die Glasfenster der Auferstehungskirche gehörte Harald Gobell zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Kunst am Moltkeplatz KaM e.V. und war ab 2006 maßgeblich daran beteiligt, das dortige Skulpturenensemble zu retten und den Kunststandort weiter zu entwicklen. In 2009 unterstützte er u.a. mit Vorträgen über unser Viertel im
Robert-Schmidt-Berufskolleg und im Viktoria-Gymnasium die Bemühungen zum Entstehen eines neuen Heftes über das Moltkeviertel in Essen. Dieses wurde in 2010 vom Autor Tankred Stachelhaus, dem Rheinischen Verein und dem Verein KaM e.V. vorgestellt.

Wir nehmen mit großer Trauer Abschied von Harald Goebell.



  "Licht und Liturgie":  Sanierung der Auferstehungskirche   
   Artikel in LICHT Ausgabe Mai / 3 / 2017    


In der Ausgabe Mai / 3 / 2017 des Magazins "LICHT" (siehe hier > Planung) findet sich ein dreiseitiger Artikel zur licht-technischen Sanierung der denkmalgeschützten Auferstehungskirche an der Ecke Manteuffel- / Steubenstraße, die 1929/1930 nach Plänen von Otto Bartning gebaut wurde. Otto Bartning hatte zuvor bereits in 1910 das Gebäude der ebenfalls denkmalgeschützten Altlutherischen Kirche am Moltkeplatz gebaut (jetzt SELK; siehe hier). 

Die licht-technische Überarbeitung erfolgte anlässlich der Sanierung der Auferstehungskirche in den Jahren 2015/2016. Planung und Koordination lagen in der Hand von Dipl.-Ing. Peter Brdenk, Essen. Für Weiteres zu dem Artikel sprechen Sie uns ggf. bitte an; Kontakt hier.


  "Das Denkmal Bahnhof Süd steht vor einer ungewissen Zukunft"   
   WAZ/NRZ-Artikel vom 27. April 2017    


Nach mehreren früheren Artikeln - zuletzt am 02. Nov. 2016 (siehe unten) - berichten WAZ/NRZ erneut über die Zukunft des Gebäudes des denkmalgeschützten historischen "Bahnhof Süd" an der Rellinghauser Straße 175. 

Für den neuen Artikel vom 27. April 2017 klicken Sie hier.



  Frühlingsboten im Moltkeviertel  21./22. März 2017  

       
Gesehen bei Spaziergängen durch das Moltkeviertel



Unter anderem haben Mitglieder des Vereins KaM e.V. und Nachbarn wieder gemeinsam bei der Aktion SauberZauber der Stadt Essen mitgemacht. Wie in den vergangenen Jahre wurden die Skulpturenwiese und die Umgebung von Abfall und Unrat gesäubert.


Einzelne größere Teile und mehrere gefüllte Müllsäcke wurden in den Tagen danach von den Entsorgungsbetrieben Essen EBE abgeholt.





Kommentare
zu dieser Webseite bitte an:
web@moltkeviertel.de